Startseite  Definition  Orte  Mitmachen  Kontakt  Impressum
Ein Service von



Verbraucherinitiative Bestattungskultur

FriedWald Freyburg (Unstrut)




Adresse:
Schloß 25
06632 Freyburg (Unstrut)
Telefon: 06155 848-100
Fax: 06155 848-111
E-Mail: info@friedwald.de
Internet: http://www.friedwald.de


Beschreibung:
Mit Schloss Neuenburg benachbart

An den Flussläufen von Saale und Unstrut reihen sich beeindruckende Kulturdenkmäler aneinander. Eines davon ist das Schloß Neuenburg mit seinem Wahrzeichen, dem „Dicken Wilhelm“. Hinter dem Schloss erstreckt sich auf über 22 Hektar der FriedWald Freyburg (Unstrut), durch den eine romantische und üppig besäumte Hainbuchenallee führt.

Der Bestattungswald vor den Toren des bekannten Winzerstädtchens, das sich an einer Biegung der Unstrut entlangstreckt, liegt in den Waldgebieten mit den schönen Namen Burgholz und Hasengarten. Das Waldbild ist von stämmigen Rotbuchen, Eichen und Hainbuchen dominiert, deren leuchtend gelbe Herbstfärbung den Wald zu dieser Jahreszeit in ein farbenfrohes Kleinod verwandelt. Auf der Anhöhe oberhalb des FriedWald werden Spaziergänger mit einem einnehmenden Blick über das Saaletal und den Naumburger Dom belohnt.

Zwischen dem 11. und dem 13. Jahrhundert erlebte Freyburg einen Aufschwung, der adlige und geistliche Herrschaften dazu bewog, ihre Macht mit prächtigen Bau- und Kunstwerken, wie beispielsweise der berühmten Uta von Naumburg im Naumburger Dom, zu demonstrieren. Zudem kreuzten sich dort wichtige Handelsstraßen, die wiederum die Wirtschaft und den kulturellen Austausch förderten.

So entstand eine Kulturlandschaft, die uns noch heute die Entwicklungen einer ganzen weltgeschichtlichen Epoche lebendig vor Augen führt.

Mit dem Titel „Der Naumburger Dom und die hochmittelalterliche Herrschaftslandschaft an Saale und Unstrut“ bewirbt sich die Saale-Unstrut-Region, in deren Herzen der FriedWald Freyburg (Unstrut) liegt, um die Aufnahme in die Welterbeliste der UNESCO. Bekannt ist Freyburg aber auch als Zentrum der Region Saale-Unstrut, einem der wichtigsten Weinanbaugebiete nördlich des Mains.

Weitere Ansichten:



     
 



Zurück


 
[ Datenschutz ]